Vinyes Mortitx

Um seine Weine als Terroir-Weine bezeichnen zu können, bedarf es bestimmter Voraussetzungen. Bodega Mortitx hat dafür die besten Grundlagen. Gelegen auf einem etwa 400 m hohen Plateau im bergigen Norden Mallorcas, weicht das Klima gänzlich von dem der restlichen Insel ab. Bedingt durch die umliegenden Berggipfel entsteht ein Mikroklima, das den hier angepflanzten Reben mehr als gut tut. Während im Sommer die Hitze auf das Hochplateau brennt, kann die Temperatur in den Nächten auf bis zu 5° C absinken. Die Nähe des Mittelmeeres bringt zusätzliche Feuchtigkeit mit sich. Auch der Boden hier oben ist komplett anders. Ebenso trägt das Wasser aus zwei eigenen Stauseen zu den besonderen Gegebenheiten bei. Jedoch erfordern all diese Umstände auch ein gutes Händchen des Winzers im Weinberg, da nicht das gesamte Gut mit demselben Boden gesegnet ist. Einige Weinfelder unterscheiden sich deutlich. Daher werden die Weine unterschiedlicher Lagen getrennt fermentiert und erst später verschnitten.
Für die autochthonen Rebsorten Manto-Negro und Callet eignen sich sowohl Boden als auch Klima nicht. Sie finden sich daher, neben fast 30 anderen Rebsorten, nur in einem kleinen Versuchsanbau. Speziell die Manto-Negro kann sich hier oben nicht optimal entwickeln, sodass die Trauben selbst Mitte November noch nicht komplett ausgereift sind.

Vinyes Mortitx
07315 Escorca