Celler Tianna Negre

Weinliebhaber reisen zu tausenden jedes Jahr nach „La Rioja“ und zwar nicht nur der bekannten Weine wegen, sondern wegen der spektakulären Gebäudearchitektur. Diesen Umstand nahm sich die Familie Morey-Garau, Besitzer der bekannten Bodega Túnel, zum Vorbild und erschuf die junge Bodega Tianna Negre in einer neuen Interpretation der Fincaarchitektur. Aber nicht nur die zeitgenössische Architektur der Bodega ist sehenswert, sondern auch das Resultat ihrer Weine muss sich weder national, noch international verstecken.
Trotz der jungen Geschichte wird viel Wert auf Handarbeit im Weinberg, ökologische Bewirtschaftung, professionelle Technik, Energiebewusstsein und feine Gaumen bei der Zusammenstellung der Weine gelegt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Familie Morey-Garau die Dienste des Sommeliers und Gastrokenners Patrick Paulen annahm. Die Idee des Vélorosés ist auch ihm zu zuschreiben. „Ein 100% Montenegro, ohne sonst etwas drin. Ich wollte keinen schweren spanischen Rosé, sondern etwas neues, leichtes“ so Patrick. Die Herstellung ist heikel und so scheiterten die ersten Versuche. Erst 2011 konnten 2000 Liter produziert werden. Der Erfolg gab ihm sofort Recht. Die Bodega Tianna Negre muss viel richtig machen, denn 95% der Weine werden auf der Insel getrunken.