Angel Bodegas

Einen fließend englisch sprechenden Mallorquiner anzutreffen ist selten, gepaart mit einem kräftigen anglo-amerikanischen Akzent noch seltener. Besonderst die über 40er kämpfen noch heute mit dem Fremdsprachenverbot im Franquismus. Mit seinen Eltern lebte Andrés Gelabert viele Jahre in den Staaten und englisch ist für ihn in Fleisch und Blut übergegangen, genau wie seine Muttersprache ”mallorquín”. Allein der Liebe wegen, die er in seiner Heimat fand, kam er zurück, heiratete und blieb. Ein kleiner Liebesbeweis für seine Frau und seine Tochter, ist der Name des brillanten rosafarben Weines „LAU ROSA“, zusammengesetzt aus den beiden Vornamen seiner Liebsten.
Andrés lernte schon früh, Weine zu erschmecken. Mit achtzehn, wenn andere Halbwüchsige gerne mit Bierdosen feiern gehen, wurde er von seinen Eltern zu einer Weinverköstigung mitgenommen. Man bat den Ersttrinker um seine Meinung. Für ihn, in diesem Moment eine Last, war es zugleich eine prägende Erfahrung, die ihn zu seiner heutigen Leidenschaft gebracht hat. Nun, wo das Familienweingut aufgebaut ist und die Jahresproduktion sich von unter 15.000 in wenigen Jahren auf heute knapp 200.000 Flaschen vervielfachte, ist die Frage nach dem Erfolgskonzept berechtigt.
Die Antwort ist leicht: „Massengeschmack“. Andrés macht nur kleine Mengen für Weinfreaks. Der Hauptmarkt der Weinproduktion ist das große breite Publikum, das durchgängig hohe Qualität schätzt. Die Verkaufsstrategie ist sicher der Zeit in den USA geschuldet. Hier hat einer „den Dreh raus“. Der „Viognier“, der aus der gleichnamigen weißen Traube hergestellt wird, ist das neue Baby von Andrés. Die aus der Rhône stammende Edeltraube, die sich durch feine Fruchtarmomen wie Aprikosen oder Pfirsich auszeichnet, soll langfristig zu einer seiner besten Weine werden. So zumindest der Wunsch des jungen Vaters.

Angel Bodegas
Ctra. Santa Maria-Sencelles Km. 4,8
07320 Santa Maria del Camí,