4 Kilos Vinicola S.L.

Auf der Finca des Weinrevolutionärs Francisco fühlt man sich in eine neuartige und doch irgendwie altbekannte Zeit versetzt. In den 60iger und 70iger Jahren waren es Kommunen, in denen „Sex, Drugs and Rock’n Roll“ lebte, heute sind es junge, naturverbundene Wilde, die sich dem Mainstream nicht beugen wollen, aber trotzdem von und mit ihm leben. Was für den Ahnungslosen ein brachliegendes, verwildertes Stück Land hinter der Bodega darstellt, ist für Francisco und seine Anhänger ein altrömischer Garten.
Das Grün wird dem Zufall überlassen, auch die vereinzelten Reben. Ein Experiment mit ungewissem Ende. Aber die Römer lebten auch schon so. Hauskatzen streifen durch die Bodega, ein Gemüsegarten versorgt die Mitarbeiter und schmuck gefederte Hühner werden von noch hübscheren Hähnen gejagt. Ja, und hier wird auch Wein gemacht. Völlig untypisch zu anderen Weingütern besitzt 4 Kilos keine eigenen Rebstöcke, sondern kauft die Trauben ausschließlich bei verbündeten Weinbauern ein. Während der Bewirtschaftung im Weinfeld bestimmt Francisco maßgeblich die Qualität der späteren Lese mit.

4 Kilos Vinícola
Diseminado Primera Volta 168, Puigverd
07200 Felanitx